Für Ärzte: Kostenlose Patientenflyer für Ihre Praxis / Klinik

VERTRAUEN IST GUT, SICHERHEIT IST BESSER

Versicherungsschutz zur Absicherung von Folgekosten

Seit 2007 sind Krankenversicherungen verpflichtet, Patienten an Behandlungs- und Krankheitskosten zu beteiligen oder die Erstattung vollständig zu verweigern, wenn diese Komplikationskosten aus einer medizinisch nicht notwendigen, ästhetischen Behandlung resultieren.

Laut dem Sozialgesetzbuch V muss es zu Leistungsbegrenzungen bei Selbstverschulden kommen, dies umfasst Krankheiten, die durch nicht notwendige Behandlungen entstehen.

Fällt die Entscheidung also auf eine medizinisch nicht notwendige Behandlung, wie zum Beispiel eine Fettabsaugung, eine Brustvergrößerung, eine Augenlidstraffung oder auch eine Nasen- bzw. Ohrenkorrektur, besteht hierfür stets die Gefahr, im Anschluss an die Behandlung mit weiteren Kosten belastet zu werden. BeautySecure schließt die Sicherheitslücke effektiv und günstig.

Für dieses hohe und gleichzeitig unkalkulierbare finanzielle Risiko bietet die BeautySecure Komplikationskostenversicherung umfangreichen Versicherungsschutz mit individuellen Lösungen, hervorragenden Leistungen und einer sehr günstigen Beitragsberechnung, bereits ab EUR 69.

Die BeautySecure Komplikationskostenversicherung steht für:
  1. Erfahrene Ansprechpartner mit Know-how und hoher Beratungsqualität
  2. Umfangreichen Schutz und stete Leistungsverbesserungen
  3. Sehr günstige und individuelle Beitragsberechnungen
  4. Versicherbarkeit mehrerer Behandlungen
  5. Eine hohe Versicherungssumme

§ 52 SGB V LEISTUNGSBESCHRÄNKUNG BEI SELBSTVERSCHULDEN

Haben sich Versicherte eine Krankheit durch eine medizinisch nicht indizierte ästhetische Operation, eine Tätowierung oder ein Piercing zugezogen, hat die Krankenkasse die Versicherten in angemessener Höhe an den Kosten zu beteiligen und das Krankengeld für die Dauer dieser Behandlung ganz oder teilweise zu versagen oder zurückzufordern.